BurggrafenamtINsüdtirol präsentiertSüdtirol

30 Jahre „ÖTZI“

Die älteste Mumie der Welt

Im Jahr 1991 entdeckten Bergsteiger in den Ötztaler Alpen eine 5.300 Jahre alte, gut erhaltene Gletschermumie. Der Fund der Gletschermumie Ötzi im Schnalstal erregte weltweit Aufsehen.

Seit nunmehr 30 Jahren gewinnt die Forschung dank dem Eismann, der im Archäologiemuseum in Bozen aufbewahrt wird, stetig neue Erkenntnisse über die Lebensumstände der Menschen in der Jungsteinzeit. Das Erlebnismuseum archeoParc Schnals bildet den Lebensraum von Ötzi nach, zahlreiche archäologische Wanderwege führen zu bedeutenden jungsteinzeitlichen Fundstellen. Auf der Wanderung Ötzi Glacier Tour folgen Bergsteiger Ötzis Spuren bis zur Fundstelle am Tisenjoch. Der Eismann diente auch als Inspiration für das Hörspiel Inside Ötzi und die klangvolle Ötzi-Fanfare.

10 WICHTIGE DATEN ZUM MENSCHEN ÖTZI

1. Der Name „Ötzi“ stammt vom österreichischen Journalisten Karl Wendl, der einen klingenden Namen suchte. Der Name bezieht sich auf den Fundort in den Ötztaler Alpen.
2. Ötzi ist älter als die ägyptischen Pyramiden und Stonehenge und das Ergebnis vieler, sehr unwahrscheinlicher Zufälle.
3. Ötzi lebte in der Kupferzeit, einer Epoche, die der ausgehenden Steinzeit zugeordnet wird. Er nutzte noch Steingeräte, besaß aber auch schon ein innovatives und sehr wertvolles Kupferbeil.
4. Bei Ötzi handelt es sich um eine auf natürliche Weise im Gletscher mumifizierte Feuchtmumie.
5. Die Mumie von Ötzi lagert in einer speziell entwickelten Kühlkammer und ist durch ein kleines Fenster sichtbar.
6. Ötzi wiegt ca. 13 kg und ist 1,54 m lang.
7. Am Körper von Ötzi wurden bisher 61 Tätowierungen entdeckt, alle in Form von Strichbündeln oder Kreuzen.
8. Ötzi gehört zu den am besten untersuchten Menschen der Welt.
9. Zunächst ging man von einem Unfall im Hochgebirge aus.
10. Ötzi wurde also ohne Zweifel ermordet.

Programm im Ötztidorf am Sonntag, 19. September

Besuchern eine 1+1 Aktion – also 1 Person zahlt, die zweite bekommt einen freien Eintritt.
Ab 12 Uhr findet ein tolles Rahmenprogramm mit Präsentationen von steinzeitlichen Handwerkstechniken (Steinebearbeitung, Feuerentfachen, Präsentation von Ötzi-Todespfeil, Wasserkochen mit Steinen, Brotbacken u.a.) statt.

Highlight um 13 Uhr:
Ötzi-Fotoshooting mit Ötzi-Darsteller „Erich“. Neben dem Rahmenprogramm können die Besucher das Ötzi-Dorf bei mehrmals stattfindende GRATISFÜHRUNGEN und bei der neue Sonderausstellung „Ötzi – der Sensationsfund des Mannes im Eis“ im Infoschauraum (zweisprachig D+GB) erkunden.

@ QuelleTourismusverein Schnalstal https://www.merano-suedtirol.it/de/schnalstal/natur-kultur/land-leute/oetzi.html

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"