Südtirol

Allerheiligen und Allerseelen

Am 01. November wird das christliche Fest Allerheiligen begangen. Zu diesem Fest, an dem aller Heiligen gedacht wird, werden die Gräber der Verstorbenen mit vielen Kerzen und Lichtern geschmückt und Familien besuchen gemeinsam den Friedhof um der Gräbersegnung beizuwohnen.
Zu Allerheiligen werden auch die Patenkinder von ihren Patentanten und Patenonkeln besucht und beschenkt.

Am 02. November wird besonders der Verstorbenen gedacht und für sie gebetet.

Allerheiligen und Allerseelen sind vor allem in den Alpenländern mit vielen unterschiedlichen Volksbräuchen verbunden. Typisch ist vor allem das Entzünden von vielen Kerzen, die man im Volksmund „Seelenlichter“ nennt. Für diesen Brauch gibt es unterschiedliche Erklärungen, so verkörpern die Kerzen das ewige Licht, das für die Verstorbenen leuchten soll. Gleichzeitig soll das Kerzenlicht die Seelen wärmen und eine Brücke zwischen den Lebenden und den Toten bauen.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"